top of page
Suche
  • Nadine Witt

"Ich kann nicht entspannen!" - Über den Mythos nicht entspannen zu können.



Eine entspannte Frau
Entspannung

“Entspannung ist nichts für mich!”

“Entspannung ist was für Menschen ohne Arbeit!” 

“Ich konnte noch nie entspannen!” 

“Ich habe keine Zeit für Entspannung!” 


Kennst du solche Aussagen? 

Vielleicht sogar von dir selbst? 


Mal die Hand aufs Herz: Schläfst du regelmäßig? Schläfst du gut und wachst du erholsam morgens auf? 

Schlaf ist die höchste Form der Entspannung - nur mal so. ;-) 

Hast du zwischendurch schöne Momente mit deinen Lieblingsmenschen? Egal, ob du mit ihnen kuschelst oder mit ihnen gemeinsam herzhaft lachst, in dem Moment entspannst du. 


Entspannungsmomente sind wichtig. 

Entspannung hat eine Vielzahl von positiven Auswirkungen auf den Körper, den Geist und die Lebensqualität. 


Hier sind einige der Hauptwirkungen von Entspannung:


1. Reduzierter Stress: Entspannungsmethoden wie Meditation, Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung können helfen, Stresshormone wie Cortisol zu senken und den Körper in einen Zustand der Ruhe zu versetzen.


2. Verbesserte körperliche Gesundheit: Entspannung kann dazu beitragen, den Blutdruck zu senken, die Herzfrequenz zu verlangsamen und die Muskelspannung zu reduzieren. Dies kann das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlafstörungen und anderen physischen Beschwerden verringern.


3. Stärkung des Immunsystems: Ein entspannter Geist und Körper können das Immunsystem stärken, indem sie die Produktion von Immunzellen und Antikörpern fördern.


4. Verbesserte geistige Gesundheit: Entspannungsmethoden können dazu beitragen, Angstzustände, Depressionen und andere psychische Beschwerden zu lindern, indem sie beruhigen und die Fähigkeit zur Stressbewältigung verbessern.


5. Erhöhte Kreativität und Produktivität: Entspannung kann den Kopf von belastenden Gedanken befreien und Raum für Kreativität und neue Ideen schaffen. Menschen, die sich regelmäßig entspannen, sind oft produktiver und können sich besser konzentrieren.


6. Verbesserte Schlafqualität: Entspannung vor dem Schlafengehen kann dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und den Körper auf einen erholsamen Schlaf vorzubereiten.


Insgesamt kann Entspannung dazu beitragen, das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern und die Lebensqualität zu steigern, indem sie den Körper und den Geist wieder ins Gleichgewicht bringt.






Hierzu 3 kurze Anekdoten:


Anekdote 1: 

Ich hatte in einem Einzelcoaching über 12 Wochen eine Klientin, 71 Jahre alt, die mit zunehmendem Alter immer unruhiger und damit auch unbeherrschter wurde. Wir haben gemeinsam verschiedene Entspannungsmethoden an ihr getestet. Das Autogene Training in Verbindung mit ein paar Änderungen von Routinen hat ihr sehr geholfen. Sie wurde von Woche zu Woche ruhiger und entspannter. Auch der Umgang mit ihrem Umfeld wurde dadurch wesentlich entspannter und sie schläft seitdem endlich wieder durch. Sie hat das Autogene Training in ihren Tagesablauf integriert und praktiziert es täglich. 


Anekdote 2: 

In einem kleinen Kurs hatte ich eine teilnehmende Ärztin, die ebenfalls zunächst kategorisch jede Entspannung ausgeschlossen hat. Nach der 4. Kurseinheit kam sie zu mir und bedankte sich. Sie wäre jedes Mal nach dem Kurs unglaublich entspannt - und das mehrere Tage. Sie würde auch 2 - 3 Nächte nach dem Kurs jedes Mal sehr gut schlafen. Seitdem empfiehlt sie Entspannungsmethoden wie Autogenes Training und Meditation immer wieder auch ihren Patienten. 


Anekdote 3: 

In einem weiteren Kurs hatte ich eine Teilnehmerin, die geplagt durch diverse Traumata, von ihrem Arzt empfohlen bekommen hat, Entspannungsmethoden auszuprobieren. Auch sie kam mit den Worten “Meinen Kopf kriegt niemand still! Ich kann nicht entspannen!” in meinen Kurs. Nach der 6. Kurseinheit nahm sie mich in den Arm und bedankte sich. Ich würde es jedes Mal schaffen, dass ihr Kopf leer ist und dass sie entspannen kann. Sie hat danach noch 2 weitere Kurse bei mir gebucht und praktiziert nun täglich einen wundervollen Mix aus den erlernten Entspannungsmethoden. Sie kann nun immer häufiger Nächte durchschlafen und die Geister in ihrem Kopf abschalten. 


Also, meinst du noch immer, dass es sich nicht lohnt, in Entspannungsmethoden zu schnuppern und eine, vielleicht sogar mehrere zu erlernen? Wie wäre es mit einem Schnupperkurs? 


Sprich mich gerne an! 


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2 Post
bottom of page